American Miniature Horses – Amerikanische Miniaturpferde

AMERICAN MINIATURE HORSES
Direkt zum Seiteninhalt
AMERICAN MINIATURE HORSE, BAYERN
Hengst "GEORG"
AMERICAN MINIATURE HORSE, BAYERN
Hengst "BOLT"
AMERICAN MINIATURE HORSE, BAYERN
Stute "CADENCE"




Ein Traum erfüllt sich.
Mein erstes American Miniature Horse

Amerikanische Miniaturpferde in Bayern

Als ich das erste Mal ein American Miniature Horse (Amerikanisches Miniaturpferd) zu Gesicht bekam, war es Liebe auf den ersten Blick. Die Magie, die diese "kleine Ausgabe der Großen" umhüllt, war Faszination pur. Diesen Traum wollte ich mir unbedingt erfüllen. Im August 2018 war es dann soweit: mein erstes, 14 Monate junges American Miniaturpferd Hengst GEORG, bezog seinen neuen Stall. Mit breiter Brust und voller Stolz sah sich Georg als Alleinherrscher in seinem neuen Domizil.
Das mit dem Alleinherrschen war aber nur von kurzer Dauer, denn GEORG sollte natürlich Gesellschaft bekommen. Da schaute er aber nicht schlecht, als kurze Zeit später die 8-jährige Stute CADENCE samt ihrem 6 Monate jungen Hengst-Fohlen BOLT bei ihm einzogen.
Das Sagen hat jetzt erst einmal unsere Stute CADENCE und GEORG muss sich ihr beugen, aber er genießt die Gesellschaft und freut sich, wie die beiden anderen auch, jeden Tag auf's Neue über das Leben.









Ich bin Anton Wiesmüller. Mit meiner Frau Nathalie, die aus der Pferdezucht kommt und viel Erfahrung mitbringt, werden wir unsere American-Miniature-Horse-Zucht "JUST MY HORSE" verantwortungsvoll, artgerecht und mit viel Liebe und Freude nach den Regeln der AMHA, "The American Miniature Horse Association / Inc.,Texas", führen.

Der Name meiner Zuchtstätte "JUST MY HORSE" spiegelt genau das wieder, was ich beim ersten Anblick dieser Rasse empfand: "Just My Horse" oder "Genau das ist mein Pferd!".
Unsere Zuchtstätte befindet sich im schönen, idyllischen Unterliezheim (Bayern) wo sich unsere Miniaturpferde auf weitläufigen, satten Wiesen und Hügeln austoben können.
Wir freuen uns über diese wundervolle Herausforderung und genießen den Anblick unsere kleinen, aber doch ganz großen American Miniature Horses, Tag für Tag.













Unsere Amerikanischen Miniaturpferde

American Miniature Horse Bolt
American Miniature Horse Hengst Georg
American Miniature Horse, Stute Cadence
American Miniature Horse Stute Luna
American Miniature Horse Stute Elli
American Miniature Horse Stute Elli


Über American Miniature Horses

Betrachtet man ein Foto, auf dem ein amerikanisches Miniaturpferd ohne einen Größenvergleich abgebildet ist, so erkennt man nicht, das es sich hier um eine kleine Ausgabe der großen Pferde handelt. Sobald aber eine Person als Größenvergleich mit dabei ist, staunt man nicht schlecht und glaubt es kaum, dass das Pferd auf dem Foto eine Miniausgabe der großen ist.

Das American Miniature Horse (Amerikanisches Miniaturpferd) stammt ursprünglich aus Europa und somit erstaunlicherweise nicht aus den USA. Als Spielpartner für die Kinder europäischer, königlicher Häuser wurden sie im 17. Jahrhundert zu diesem Zweck gezüchtet. Ihren Tribut zahlten die kleinen Minipferde aber durch die vielen Kriege in dieser Zeit, die sie fast zum Aussterben brachten. Glücklicherweise konnten ein paar wenige Pferde von Europa ins Ausland gebracht werden und damit auch in die USA, was durch Belege im Jahre 1888 nachgewiesen werden konnte. Die kleinen, arbeitsamen Minnipferde wurden hier vorwiegend im Bergbau eingesetzt, da sie durch ihre geringe Körpergröße gut in die engen Stollen hineinkamen. Aber bald schon erkannte man die Einzigartigkeit sowie das Zuchtpotential der kleinen Pferde und setzte alles daran, das "perfekt" gebaute Pferd zu züchten.

1970 wurde das erste Zuchtbuch für Amerikanische Minipferde gegründet und nur 7 Jahre später die AMHA (American Miniature Horse Association) ins Leben gerufen, welche mittlerweile eine der größten Zuchtverbände der Welt ist. Strenge Regeln gelten bei der AMHA, wenn man sich in das dortige Zuchtbuch eintragen lassen will. So darf z.B. die maximale Größe von 34 inches (86,4 cm), gemessen am letzten Mähnenhaar des Widerristes, nicht überschritten werde. Für den Erhalt von Zuchtpapieren muß nachgewiesen werden, das beide Elternteile bei der AMHA registriert sind.

Zurück zum Seiteninhalt